02.05.2017 - Rahmenplan für YOWOMO2.0-Train festgestellt

Bildunterschrift: Drittes transnationales Treffen der YOWOMO2.0-Train Partnerschaft im italienischen Empoli (Fotos: L. Siemer)
Bildunterschrift: Drittes transnationales Treffen der YOWOMO2.0-Train Partnerschaft im italienischen Empoli (Fotos: L. Siemer)

"Der Blueprint für das Training steht!" fasst Lutz Siemer, Koordinator der Erasmus+ Partnerschaft YOWOMO2.0-Train, das dritte transnationale Treffen der Partnerschaft zusammen. Im italienischen Empoli wurde im April basierend auf den von der Partnerschaft definierten Lernzielen ein richtungsweisender Rahmenplan für das Training von Fachkräften im Themenfeld „Jugend im Zeitalter von Smartphones und Social Media" aufgestellt. Für die vier Module des Basistrainings wurden aufbauend auf den Lernzielen die einzusetzenden Trainingsmethoden, der Zeitaufwand für Unterrichtende und Teilnehmende und die Art des Assessments festgelegt. „Es ist uns gelungen, einen guten Mix aus spannenden Themen, Methoden und Prüfungen zu finden." erläutert Lutz Siemer. „Das gesamte Training wird für die Teilnehmenden 40 Stunden umfassen, wobei wir viel Wert auf Praxis legen. Mehr als die Hälfte der Zeit ist für Übungen, Praxisbeispiele und Aufträge eingeräumt."

Thematisch nimmt das Modul, das sich mit Onlineverhalten und -einstellungen beschäftigt, den größten Raum ein. Hier werden sowohl für die Fachkräfte als auch für Jugendliche und Eltern die Risiken der Digitalisierung angesprochen. Cybermobbing, Sexting, oder Grooming sind Beispiele für diese Risiken, für die vor allem aus Sicht der Praxis Handlungsicherheit gewünscht wird. Den Risiken gegenüber stehen aber auch Chancen. Wie diese ausgelotet werden können wird im Modul zu den Themen Kommunikation und Beziehungsgestaltung thematisiert. Für Fachkräfte ergeben sich hier neue Möglichkeiten mit denen sie ihre Zielgruppen anregen können, die Digitalisierung beispielsweise für Bildung, Teilhabe, Identitätsbildung oder Selbstausdruck zu nutzen. Flankiert werden die Module zu Chancen und Risiken von Modulen zu den Themen Ethik und Recht.

Mit dem festgestellten Blueprint haben die Entwickelgruppen einen klaren Rahmen, um die Module weiter auszuarbeiten. Die Partnerschaft ist damit den geplanten Pilottrainings im Herbst wieder ein gutes Stück nähergekommen.

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.