30.08.2017 - YOWOMO2.0-Train als Impulsgeber für Projektgruppe des Evangelischen Fachverbandes für Erzieherische Hilfen Rheinland-Westfalen-Lippe

Die Mediatisierung und Digitalisierung der Lebens- und Berufswelt macht auch vor Sozialer Arbeit und der Kinder- und Jugendarbeit nicht halt. Mit Unterstützung von HeurekaNet hat der Evangelische Fachverband Erzieherische Hilfen Rheinland-Westfalen-Lippe dazu eine Projektgruppe „Jugendhilfe im Zeitalter von Smartphones und Social Media" auf den Weg gebracht, welche heute in Düsseldorf ihr Kick-Off-Meeting hatte. Nach einer Begrüßung durch die Geschäftsführerin des Fachverbands, Tanja Buck, und das Vorstandsmitglied Rosa-Marie Maser-Winkels-Herding vom Diakoniewerk Essen e.V. führten Lutz Siemer und Marcus Flachmeyer in das Thema und die Zusammenarbeit ein.

Lutz Siemer, Koordinator des YOWOMO2.0-Train Projekts bei HeurekaNet, erläutert: „Für Kinder und Jugendliche ist die digitale Welt ein natürlicher Lebensraum. Dies ist eine große Herausforderung für Fachkräfte und Organisationen der Jugendhilfe, denn die Mediatisierung und Digitalisierung bietet Chancen, birgt aber auch Risiken. Sowohl in der praktischen pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, als auch längerfristig in der Kompetenzentwicklung von Fachkräften und Einrichtungen stellen sich durch die Mediatisierung und Digitalisierung stets neue Fragen, für die die Antworten erst entwickelt werden müssen."

In den nächsten Monaten werden in mehreren Treffen und Arbeitsgruppen pädagogische, rechtliche und ethische Leitlinien erarbeitet. Auf dem Plan steht auch eine Arbeitsgruppe zur Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften, innerhalb derer ein im YOWOMO2.0-Projekt entwickeltes Train-the-Trainer-Programm zum Einsatz kommen soll.

„Die Mediatisierung sozialer Arbeit und der Kinder- und Jugendarbeit ist seit vielen Jahren im Blick von Forschung und Wissenschaften", so Marcus Flachmeyer. "Mit unseren Erfahrungen aus den YOWOMO2.0-Projekten sind wir dem Fachverband auf den Weg zu Leitlinien und Handlungssicherheit für die Jugendarbeit im Zeitalter von Smartphones und Social Media gerne ein guter Partner. Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit, zumal die aktuelle Digitalisierung der Arbeitswelt einige Fragen aufwirft. Wird die fortschreitende Digitalisierung von Prozessen, so wie sie in der Industrie, in der Logistik oder auch in der Medizin zu beobachten ist, sich auch in der Jugendarbeit niederschlagen? Digitalisierung ist mehr als Mediatisierung, wie aber wird sie die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen verändern?"

 

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.