9.11.2017 - Der „Virtuelle Instrumentenkoffer IBAK“ auf der Fachtagung „Bildungsinnovationen für nicht formal Qualifizierte“ des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) in Nürnberg

(v.l.n.r.) Die Referenten/-innen im Forum 3 „Zertifikatsorientiertes Lernen“: Marc Kalbitz (Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH), Dominique Dauser (f-bb, Leiterin der Fachtagung), Marcus Flachmeyer und Andreas Schulte Hemming (beide HeurekaNet); Foto: Helmut Stangl.
(v.l.n.r.) Die Referenten/-innen im Forum 3 „Zertifikatsorientiertes Lernen“: Marc Kalbitz (Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH), Dominique Dauser (f-bb, Leiterin der Fachtagung), Marcus Flachmeyer und Andreas Schulte Hemming (beide HeurekaNet); Foto: Helmut Stangl.
Andreas Schulte Hemming und Marcus Flachmeyer, beide wissenschaftliche Mitarbeiter bei HeurekaNet,  haben am 27.11.2017 den „Virtuellen Instrumentenkoffer IBAK“ des Instituts HeurekaNet auf der Fachtagung „Bildungsinnovationen für nicht formal Qualifizierte“ des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) in Nürnberg präsentiert. Mit großem Interesse wurde die in dieser Art einzigartige Datenbank mit Verfahren und Instrumenten der Identifizierung , Bewertung und Anerkennung (IBAK) informell und non-formal erworbener Kompetenzen im Forum 3 „Zertifikatsorientiertes Lernen“ von den Vertreter/-innen von Bildungsdienstleistern, Agenturen für Arbeit und Jobcentern, Ministerien und anderen zuständigen Behörden sowie Personalverantwortlichen aus Unternehmen aufgenommen. „Es gibt in Deutschland – und darüber hinaus – für das pädagogische Personal in den Berufsbildungseinrichtungen keine vergleichbare Möglichkeit, sich so schnell, tiefgehend und umfassend entlang für die Berufsbildungspraxis wichtiger Parametern über die  Instrumente und Verfahren am Markt zu informieren“ , so Andreas Schulte Hemming. „Der Aufbau in 2010 und die Aktualisierungen in 2013 und 2017 wurden in enger Abstimmung mit den Entwicklern bzw. Vertreibern der Instrumente und Verfahren vorgenommen, so dass die detaillierten Produktblätter aussagekräftig und aktuell sind.“

Aus Deutschland enthält der „Virtuelle Instrumentenkoffer IBAK“ aktuell  76 Verfahren. Sie adressieren ganz unterschiedliche Zielgruppen, von Schülerinnen und Schülern, jungen Menschen mit besonderem beruflichem und sozialpädagogischem Förderbedarf, Jugendlichen und Erwachsenen mit Migrationsgeschichte bis hin zu Berufstätigen, die sich ihrer Kompetenzen vergewissern möchten und sich mit einer beruflichen Neuorientierung auseinandersetzen.  Die Datenbank enthält auch Verfahren aus unseren Nachbarstaaten Frankreich, Österreich, Schweiz und den Niederlanden, die die im Zuge der Berufstätigkeit erworbenen Kompetenzen erfassen, dokumentieren, bewerten und zertifizieren bzw. anerkennen. Liegen die für eine Berufsausübung erforderlichen Kompetenzen vollauf vor,  haben in diesen Ländern ältere Beschäftigte durch diese sogenannten Validierungsverfahren die Möglichkeit, den Berufsabschluss zuerkannt zu bekommen. „Zu diesen Verfahren konnten wir uns in den letzten Jahren profunde Struktur- und Prozesskenntnisse in den jeweiligen Ländern aneignen“, so Marcus Flachmeyer. „Diese Kenntnisse können wir auf sehr konstruktive Weise in unser aktuelles Projekt „KomBiA“ einbringen. Wir sind sehr dankbar, von den Erfahrungen anderer bei der Entwicklung der Kompetenzbilanzierung für ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren zu können. Unzweifelhaft ist die Validierung und Zertifizierung von Lernleistungen eine methodische, aber insbesondere eine ordnungspolitische Herausforderung.“  

Präsentation:  Der „Virtuelle Instrumentenkoffer“ zur Erfassung und Anerkennung von Kompetenzen für verschiedene Einsatzbereiche und Zielgruppen
 
Tagungsdokumentation des f-bb:  Bildungsinnovationen für nicht formal Qualifizierte (externer Link)

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.