Projekt: FAMM

Situations- und Problembeschreibung:
Im Münsterland und in anderen Regionen des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnet sich bereits jetzt ein Fachkräftemangel ab. Gleichzeitig ist im Münsterland, aber auch andernorts, die Situation in der Frauenerwerbstätigkeit unbefriedigend. Die überproportional hohe Anzahl von "Minijobs", eine nach wie vor schlechtere Entlohnung und die Qualität der Arbeitsinhalte, -strukturen und -prozesse lassen vielfach zu wünschen übrig. Gerade im Spagat von Familie und Arbeit kommt es zu unerwünschten Verlusten.
Ziel/ Auftrag:
Ziel des Projektes ist die Verbesserung wichtiger Parameter weicher Standortfaktoren, die die Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitsleben positiv beeinflussen. Die Projektpartner haben quantifizierte Ziele im Bereich der kommunalen Familienpolitik, der überbetrieblichen Kinderbetreuung und der familienbewußten Personalpolitik formuliert. Mit Blick auf eine mittelständische Wirtschaftsstrukur entwickelt und implementiert das Projekt das Landessiegel NRW, das sich auch zur Zertfizierung kleinster, kleiner und mittlerer Unternehmen eignen wird.
Inhalt:

Der thematischer Fokus des Projektes liegt auf regionalen und betrieblichen Lern- und Entwicklungsprozessen, die die Verbindung von Familien- und Berufsleben begünstigen. Dazu informiert, berät und vernetzt das Projekt Unternehmen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Arbeitsagenturen, bürgerschaftlich engagierte Initiativen, Vereine, Verbände und die Kommunen im ländlichen Münsterland. Speziell kleine und mittlere Unternehmen erhalten Begleitung und Beratung auf dem Weg zu einer familienfreundlichen Personalpolitik, lokale Bündnisse für Familien werden neu gegründet bzw. verstetigt. Das Projekt – und hier liegt der landespolitische Akzent – entwickelt ferner ein Zertifizierungsverfahren, mit dem kleine und mittlere Unternehmen ihre familienbewusste Personalpolitik nach Außen demonstrieren können („Landessiegel“).
Beteiligte:

Die Initiative für dieses Projekt und die weiteren Vorarbeiten lagen in Händen einer kleinen Gruppe um den MdB Karl Schiewerling. Die Durchführung liegt heute bei HeurekaNet – Verein zur Förderung von Lernenden Regionen e.V. (als Antragsteller und Projekträger) sowie dem Netzwerk Westmünsterland e.V. (Kreis Borken), der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (Kreis Coesfeld), der gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH (Kreis Warendorf) und der der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (Kreis Steinfurt) (als Projektpartnerorganisationen).
Zeitraum:

2008 – 2011
Förderung:
Das Projekt wird mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Gemeinschaft im Rahmen des ESF durchgeführt. Es wird von den 4 Kreisen des Münsterlandes bzw. ihren Organisationen ko-finanziert.

Weitere Informationen:

http://www.fam-muensterland.de  

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.