Transfer

Integraler Bestandteil unserer Arbeit ist der Transfer von Projekt- und Forschungsergebnissen an politische und adminstrative Entscheider, Multiplikatoren, Unternehmen und die Fachöffentlichkeit. Dies geschieht durch Fachtagungen, projektbezogene Webportale, Vorträge und Fachpublikationen.

 

Fachtagungen

18.03.2015: Abschlussveranstaltung des Projekts "ampaq" (Bochum)  

20.11.2014: Abschlussveranstaltung des Projekts "FAM²TEC - Mehr Frauen in MINT" (Münster) 

12./ 13.12.2011: From prior experience to professional qualification (Maximiliansau/ D)

30.5.2011: Abschlussveranstaltung des Projekts "Familie-Arbeit-Mittelstand im Münsterland FAMM" (Kulturgut Nottbeck)

6./ 7.5.2010: Internationale Methodenkonferenz zu Verfahren des Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen (Bratislava/ SK)

26.11.2009: Fachveranstaltung "Familienfreundlichkeit als Standortfaktor" (Warendorf/ D) 

29.10.2009: Fachveranstaltung "Am besten beides: Arbeit und Familie" (Warendorf/ D)

 

Thematische Webportale

https://yowomo2.wordpress.com/ 

www.ampaq.de 

www.fam2tec.de 

www.competences.info

www.fam-muensterland.de 

 

Vorträge

 9.11.2017 - Marcus Flachmeyer und Andreas Schulte-Hemming: Der „Virtuelle Instrumentenkoffer“ zur Erfassung und Anerkennung von Kompetenzen für verschiedene Einsatzbereiche und Zielgruppen. Vortrag im Rahmen der Fachtagung "Bildungsinnovationen für nicht formal Qualifizierte" des Forschungsinstituts für Betriebliche Bildung (f-bb) am 9. November 2017 in Nürnberg

30.8.2017 - Lutz Siemer: Kindheit und Jugend im Zeitalter von Smartphones und Social Media. Vortrag für die Projektgruppe "Jugendhilfe im Zeitalter von Smartphones und Social Media“ des Evangelischen Fachverbandes für Erzieherische Hilfen Rheinland-Westfalen-Lippe, Düsseldorf.

16.3.2017 -   Marcus Flachmeyer & Andreas Schulte Hemming: Projekt „KomBiA – Kompetenzbilanzierung für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“. Vortrag im Rahmen der Fachtagung: Anerkennung informell erworbener Kompetenzen in der Praxis der Metall‐ und Elektroindustrie, Abschlusstagung des Projektes „AiKo‐ProdLog“ am 16. März 2017 in Filderstadt.

15.03.2017 - Marcus Flachmeyer & Andreas Schulte Hemming: Verfahrensprototyp des Projekts KomBiA. Vortrag zusammen mit Bernd Gössling im Rahmen des Workshops 07: Informell und non-formal erworbene Kompetenzen: Praktische und theoretische Aspekte der Validierung und Dokumentation, Hochschultage Berufliche Bildung 2017 an der Universität zu Köln.

02.02.2017 - Lutz Siemer: Digitalisierung und Erziehungshilfe. Vortrag beim Evangelischen Fachverband Erzieherische Hilfen RWL, Mülheim an der Ruhr. 

20.1.2016 - Lutz Siemer: Soziale Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung. Vortrag im Rahmen des Symposiums "APPetite for more" der Saxion University of Applied Science in Enschede.

10.12.2015 - Lutz Siemer, Marcus Flachmeyer & Udo Siefen: Youth Work Mobile 2.0. A competence framework for youth work in the age of smartphones and social media. Vortrag im Rahmen der Konferenz "Digital literacy: policies, research and good practices” der Universität Padua, Department of Philosophy, Sociology, Education and Applied Psychology.  

04.09.2015 - Lutz Siemer, Marcus Flachmeyer & Udo Siefen: Youth Work Mobile 2.0. A competence framework for youth work in the age of smartphones and social media. Vortrag im Rahmen der Social Networking in Cyberspace Konferenz 2015 in Woverhampton.  

12.03.2014 - Marcus Flachmeyer: Certificate family-friendly companies by labels. Reconciling of family and work life as an „adjusting screw“ to strengthen the occupation of women and gender equality. Vortrag im Rahmen der International Week der Hochschule Thomas More (Belgien).  

16.07.2013 - Marcus Flachmeyer & Andreas Schulte Hemming: Über die Wahrnehmung von Nachweisen und Kompetenzbilanzen in Unternehmen. Vortrag in der Sitzung der MFKJKS-Arbeitsgruppe „Engagementnachweis NRW".

23.02.2013 - Andreas Schulte Hemming: Formen der Anerkennung nonformaler und informeller Qualifikation in Bezug auf den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR). Vortrag auf der Kooperationstagung  der Ev.. Akademie Villigst "Engagement bildet - aber wie?! Bildung durch ehrenamtliches Engagement"

04.10.2012 - Marcus Flachmeyer: Der IBAK-Instrumentenkoffer als Impuls zur Professionalisierung auf dem Gebiet der Entwicklung von Berufslaufbahnkompetenzen. Paper Presentation im Rahmen der  internationalen IAEVG-Konferenz „Beratung für Bildung und Beruf, soziale Gerechtigkeit, Wohlstand und nachhaltige Beschäftigung - Herausforderungen für die Bildungs- und Berufsberatung im 21. Jahrhundert" in Mannheim.

13.12.2011 - Marcus Flachmeyer & Andreas Schulte Hemming: Setting our Sights on the Accreditation of Prior Learning. Vortrag auf der Abschlusskonferenz des Projekts TransVAE am 13. Dezember 2011 in Wörth.

13.12.2011 - Lutz Siemer: TransVAE - Accompanying Evaluation. Vortrag auf der Abschlusskonferenz des Projekts TransVAE am 13. Dezember 2011 in Wörth.

9.12.2011 - Marcus Flachmeyer: Mitwirkung an der Podiumsdiskussion in der Fachtagung "Vereinbarkeit von Beruf und Familie - Projekte und Möglichkeiten sowie deren Umsetzung im föderalen Kontext" am 9. Dezember 2011 in Berlin.

30.9.2011 - Marcus Flachmeyer: Weiterkommen mit ehrenamtlichem Engagement. Vortrag auf der 2. Ökumenischen Tagung zum ehrenamtlichen Engagement in Kirche und Gesellschaft am 30. September 2011 in Erfurt.

28.9.2011 - Marcus Flachmeyer: Modellprojekt FAMM: Familie - Arbeit - Mittelstand im Münsterland. Vortrag auf der Fachveranstaltung "Gegen Fachkräftemangel: Familienfreundliche Unternehmenspolitik!" am 28. September 2012 in Schleiden-Gemünd.

3.11.2010 - Marcus Flachmeyer: Das Projekt IBAK: Ziele, Ergebnisse, Vergleich. Validierung: Stand heute und Perspektiven für die Zukunft in der EU und in der Schweiz. (Bern/ CH)

 

Fachpublikationen

Flachmeyer, M. (Juli 2017). Evaluation des Projekts: Die Neu-Erfindung Europas. Evaluationsbericht (Schriftenreihe: Studien). Münster: HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. (Downlaod)

Flachmeyer, M. & Schulte Hemming, A. (2017, 10. März). Branchenspezifische und lebensphasenbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen im Projekt KomBiA. Ein Beitrag zum Workshop WS 07 „Informell und non-formale Kompetenzen“ auf den 19. Hochschultagen Berufliche Bildung an der Universität zu Köln. Köln: Universität zu Köln (Externer Link zum Download)

Schulte Hemming, A., Flachmeyer, M. & Gössling, B. (August 2016). Anerkennung durch den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)? Kompetenzbilanzierung und bürgerschaftliches Engagement. In  BBE Europa-Nachrichten – Newsletter für Engagement und Partizipation Nr. 7 vom 4.8.2016 .  (Externer Link)

Siemer, L., Flachmeyer, M. & Siefen, Udo J. (2015). Youth Work Mobile 2.0. Ein Kompetenzrahmen für die Arbeit mit Jugendlichen im Zeitalter von Smart Mobile Dvices und Social Networking Sites. In Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 23 (3), 186-189. 

Flachmeyer, M., Flachmeyer, M. & Grimm, S. (Juli 2014). Evaluation des Projekts: Die Euro-WG - Wo Geld ist, ist es schön! Evaluationsbericht (Schriftenreihe: Studien). Münster: HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.  (Download)

Hamberg, K., Bäckström, B. & Schulte Hemming, A. (Mai 2014). Gender Bias in der Gesundheitswirtschaft - Empirische Ergebnisse und instrumente der praktischen Anwendung in Organisationen, in: Vielfalt erkennen - Strategien für einen sensiblen Umgang mit unbewussten Vorurteilen, hrsg. von Charta der Vielfalt e.V., Berlin 2014, S. 70-75 (Download)

Flachmeyer, M. & Schulte Hemming, A. (Juni 2013). Jämställdhet & Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Hand in Hand? Analyse von schwedischen Modellen, Methoden, Verfahren und Instrumenten der Gleichstellung der Geschlechter hinsichtlich ihres Beitrags in der Entwicklung von Familienfreundlichkeit im Gesundheitswesen in Deutschland (Arbeitspapiere). Münster: HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Flachmeyer, M. & Schulte Hemming, A. (Hrsg.). (2013). Den Schatz der Erfahrung heben. Kompetenzbilanzen und bürgerschaftliches Engagement (Schriftenreihe: Praxibücher, Bd. 1). Münster: Monsenstein und Vannerdat. Umfang: 212 Seiten. Preis: 14,80 €. Zu beziehen über HeurekaNet, den Buchhandel oder den Online-Versandhandel

Nedler, M., & Flachmeyer, M. (Januar 2011). Qualitätssiegel "Familienfreundlicher Mittelstand": Unternehmenshandbuch im Prüfungs- und Zertifizierungsverfahren zum Qualitätssiegel "Familienfreundlicher Mittelstand". Münster: HeurekaNet - Verein zur Förderung von Lernenden Regionen e.V.

Flachmeyer, M., Harhues, O., Honauer, H., & Schulte Hemming, A. (2010). Wissen, was ich kann: Verfahren und Instrumente der Erfassung und Bewertung informell erworbener Kompetenzen. Münster u.a.: Waxmann.

 

 

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.