Explorative Studie: Ehrenamt als Ort informellen Lernens in der Wahrnehmung von Unternehmen in der Stadt Münster

Situations- und Problembeschreibung:
Die Machbarkeitsstudie „Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens“ hat sich jüngst mit der Problematik des Nachweises informell erworbener Kompetenzen auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang wurde auch der „Landesnachweis NRW- Engagiert im sozialen Ehrenamt“ in den Blick genommen. Außerhalb der o.a. Machbarkeitsstudie ist der Landesnachweis bislang noch nicht untersucht; seine Verbreitung und Wirkung ist unklar. Ein erster Eindruck lässt aber die Vermutung zu, dass dieser nicht sehr verbreitet ist und Ansatzpunkte für weitere Entwicklungsarbeiten bietet.

Ziel/ Auftrag:
Die explorative Studie wurde in der Absicht angefertigt, erste Informationen zur Praxis und zu den Erwartungen von Wirtschaftsunternehmen bezüglich eines Tätigkeitsnachweises und zu seinem möglichem Nutzen zu generieren.

Inhalt:
Mit Hilfe einer vereinseigenen Adressenliste und den gelben Seiten der Stadt Münster hat der Verein HeurekaNet aus den Betrieben in der Stadt Münster eine Zufallsstichprobe von circa 70 Unternehmen gezogen. Einziges Kriterium war hierbei, möglichst viele Branchen abzudecken, um ein möglichst breites Spektrum an wirtschaftlichen Strukturen abzudecken. Im Dezember 2005 wurde ein Fragebogen erstellt, der dann für telefonische Interviews verwandt wurde. Die Interviews wurden im Dezember 2005 und Januar 2006 durchgeführt. Durch wiederholte Anrufversuche sowie Terminabsprachen konnten 30 Interviews in 18 verschiedenen Branchen durchgeführt werden. Die so gewonnenen Daten wurden mit SPSS erfasst und ausgewertet.

Ergebnisse:
Es ist davon auszugehen, dass der sog. "Landesnachweis NRW- Engagiert im sozialen Ehrenamt" in der Wirtschaft unbekannt ist. Ehrenamtliches Engagement scheint bei der Rekrutierung von Personal auch bei gleicher Qualifikation der Bewerber/innen ganz überwiegend keine Rolle zu spielen. Es ist nicht erkennbar, dass Unternehmen von der Lernhaltigkeit ehrenamtliches Engagement ausgehen und das Kompetenzprofil von Bewerber/innen auch in Hinblick auf die in diesem Setting informell erworbenen Kompetenzen betrachten.
Die geringe Nachfrage und der geringe Einfluss einer ehrenamtlichen Tätigkeit auf die Einstellungspraxis wirft zwangsläufig auch die Frage auf, ob denkbare Bemühungen um die Entwicklung eines aussagekräftigen Nachweisinstrumentes nicht zwangsläufig „ins Leere laufen“.

Beteiligte:
HeurekaNet

Zeitraum:
2005/ 2006

Förderung:
Die explorative Studie wurde im Rahmen der Grundtvig 2-Lernpartnerschaft „Methoden zur Identifikation formell und informell erworbener Kompetenzen“ angefertigt. Das Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft im Rahmen der Aktion GRUNDTVIG des Programms SOKRATES durchgeführt .

Studie Ehrenamt und Wirtschaft

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.